Organfunktionen 

Verdauung und Co 
-aktivieren und harmonisieren-

Bei Long Covid können auch Verdauungsprobleme und Probleme mit anderen Organen auftreten. Hier werden einige Möglichkeiten der physiotherapeutischen - und weiteren therapeutischen Anwendungen, die bei diesen Symptomen helfen können vorgestellt:


Physiotherapie bei Verdauungsproblemen: 

Bei Verdauungsproblemen wie Magen-Darm-Beschwerden, Blähungen oder Verstopfung kann die Physiotherapie verschiedene Techniken einsetzen, um die Verdauung zu verbessern. Dazu gehören beispielsweise Bauchmassagen, Bewegungsübungen zur Förderung der Darmbeweglichkeit und Entspannungstechniken zur Reduzierung von Stress, der Verdauungsprobleme verschlimmern kann.

Atemtherapie bei Verdauungsproblemen: 

Atemtherapie kann auch bei Verdauungsproblemen hilfreich sein. Durch gezielte Atemübungen und Atemtechniken kann die Durchblutung im Verdauungstrakt verbessert werden, was die Verdauung unterstützen kann.

Manuelle Therapie: 

Manuelle Therapie kann bei Long Covid eingesetzt werden, um die Funktion und Beweglichkeit der Organe zu verbessern. Durch sanfte Manipulationen und Mobilisationstechniken können Blockaden oder Spannungen in den Organen gelöst werden, was zu einer besseren Funktion und Linderung von Symptomen führen kann.

Ernährungsberatung:

 Eine Ernährungsberatung kann bei Verdauungsproblemen und anderen Organproblemen bei Long Covid hilfreich sein. Ein Ernährungsberater kann individuelle Empfehlungen geben, um die Verdauung zu unterstützen und eine gesunde Ernährung zu fördern, die den spezifischen Bedürfnissen und Symptomen entspricht.


Psychologische Unterstützung: 

Psychologische Unterstützung kann ebenfalls wichtig sein, um mit den emotionalen Auswirkungen von Verdauungsproblemen und anderen Organproblemen bei Long Covid umzugehen. Eine Therapie oder Beratung kann helfen, Stress abzubauen, Ängste zu bewältigen und den Umgang mit den Symptomen zu erleichtern.

Es ist wichtig, dass diese therapeutischen Anwendungen individuell angepasst werden und unter Anleitung von Fachleuten durchgeführt werden. Ein Physiotherapeut, Ernährungsberater oder Psychologe kann die besten Ansätze und Techniken empfehlen, die den individuellen Bedürfnissen und Symptomen entsprechen. Eine ganzheitliche Betreuung und ein multidisziplinärer Ansatz können bei der Bewältigung von Verdauungsproblemen und anderen Organproblemen bei Long Covid hilfreich sein.

Finden Sie unter

www.physio-online-sprachstunde.de

eine geeignete Einrichtung und spezialisiertes Personal Physiotherapie zum Thema Covid, Long Covid und Post Covid. Nutzen Sie die Möglichkeit der Video Therapie beziehungsweise Video Beratung.

Haut- und Haarprobleme

Haut- und Haarprobleme können bei einigen Menschen mit Long Covid auftreten. Diese Probleme können auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein, einschließlich der Auswirkungen des Virus auf den Körper, der allgemeinen Schwächung des Immunsystems oder der Nebenwirkungen von Medikamenten. Hier sind einige häufige Haut- und Haarprobleme bei Long Covid und mögliche Maßnahmen, um sie zu lindern:

Trockene Haut: 

Trockene Haut kann durch eine gestörte Feuchtigkeitsbalance verursacht werden. Es ist wichtig, die Haut gut mit Feuchtigkeit zu versorgen, indem man regelmäßig eine feuchtigkeitsspendende Hautpflege verwendet und ausreichend Wasser trinkt. Vermeiden Sie auch übermäßiges Waschen und heiße Bäder, da dies die Haut weiter austrocknen kann.

Hautausschläge: 

Hautausschläge können verschiedene Ursachen haben, einschließlich allergischer Reaktionen, Entzündungen oder einer gestörten Immunreaktion. Es ist wichtig, die genaue Ursache des Ausschlags zu bestimmen, um die richtige Behandlung zu erhalten. Ein Dermatologe kann helfen, die Ursache zu identifizieren und geeignete Medikamente oder topische Behandlungen zu empfehlen.

Haarausfall: 

Haarausfall kann bei einigen Menschen mit Long Covid auftreten. Die Zahlen werden bis zu 60% angegeben. Der Haarausfall setzt oft erst 3-6 Monate nach der Erkrankung ein.  Haarausfall kann aufgrund von Stress, hormonellen Veränderungen oder einer gestörten Haarwachstumsphase auftreten. Es ist wichtig, eine ausgewogene Ernährung zu haben, die reich an Nährstoffen ist, die das Haarwachstum unterstützen. Ein Dermatologe kann auch spezielle Behandlungen oder Medikamente empfehlen, um den Haarausfall zu reduzieren.


Juckende oder gereizte Haut: 

Juckende oder gereizte Haut kann aufgrund von Entzündungen oder allergischen Reaktionen auftreten. Es ist wichtig, die Haut nicht zu kratzen, da dies die Symptome verschlimmern kann. Verwenden Sie milde, parfümfreie Hautpflegeprodukte und vermeiden Sie potenzielle Auslöser wie bestimmte Lebensmittel oder Umweltfaktoren. Ein Dermatologe kann auch topische Behandlungen oder Medikamente empfehlen, um die Symptome zu lindern.

Es ist wichtig, dass Haut- und Haarprobleme bei Long Covid individuell betrachtet werden. Ein Dermatologe kann helfen, die genaue Ursache der Probleme zu bestimmen und eine geeignete Behandlung zu empfehlen. Es kann auch hilfreich sein, eine gesunde Lebensweise zu pflegen, ausreichend zu schlafen, Stress zu reduzieren und eine ausgewogene Ernährung zu haben, um die Haut- und Haargesundheit zu unterstützen.